Samstag, 14. Dezember 2019
Notruf: 112

ehemalige Ausrüstung

Erstes Feuerwehrhaus in Münster im Jahr 1897

ffw geraetehaus

Baujahr: 1897
Örtlichkeit: Dorfmitte, am Maibaum
Kosten: ca. 800 Mark
Stellplatz: 1
Schlauchturm: nicht Vorhanden


 

Zweites Feuerwehrhaus in Münster im Jahr 1968

zweites Feuerwehrhaus

Baujahr: 1968
Örtlichkeit: Hemerter Straße
Kosten: ca. 33.000 DM
Stellplatz: zwei, später nach einem Umbau ein Stellplatz
Schlauchturm: ja
Schulungsraum: ja


 

Schubleiter und Motorspritze

Historisches Gerät

Im Jahr 1925 wurde die Ausrüstung verbessert, es wurde eine neue Schubleiter angeschafft. Diese Leiter ist noch vorhanden, wird aber nicht mehr eingesetzt.

Schubleiter u Motorspritze

1929 kaufte die Gemeinde der Wehr eine Motorspritze für 3.200 Mark. Auch die Güter Hemerten und Sulz sowie die Bürger des Dorfes spendeten für die Verbesserung des Brandschutzes im Gemeindegebiet. Die neue Motorspritze wurde beim Fliegerangriff 1945 stark beschädigt und von den Besatzern weggebracht.


  

 Erstes Löschgruppenfahrzeug LF8

LF8

1968 wurde der Startschuss für das erste Münsterer Feuerwehrauto gelegt. Das LF8 war ein Opel-Blitz. Die gute Ausstattung und vorzügliche Schulung zeigte ihre Früchte, mit Erfolg wurden Leistungsprüfungen abgelegt.

Typ: LF 8/8
Fahrgestell: Opel- Blitz
Aufbauhersteller: Ziegler
Leistung: 80 PS
Gesamtgewicht: 5.000 kg
Dienstaufnahme: 1970
Mannschaft: 1+8 Personen
Pumpenanlage: Vorbaupumpe 800l/min bei 8 bar

Ausstattung:

  • TS 8/8
  • Vierteilige Steckleiter
  • ab 1983 vier neue Atemschutzgeräte

 

Löschgruppenfahrzeug LF16

LF16

1998 wurde ein gebrauchtes LF 16/12 mit eingebautem Wassertank von 1800 Litern angeschafft. Das Fahrzeug wurde rein aus eigenen Mitteln und ohne Zuschuss von der Gemeinde Münster beschafft. Das bisherige Fahrzeug bleibt weiter im Dienst.

Vorgeschichte vom 07.09.1994: Nach einem Frontalzusammenstoß geriet ein PKW in Brand, bis zum Eintreffen eines wasserführenden Fahrzeuges brannte der PKW jedoch vollständig aus. Der 39-jährige Fahrer konnte glücklicherweise aus dem Auto gerettet werden. Dieser Umstand setzte die Diskussion über ein wasserführendes Löschfahrzeug in Gang.

Rufname: Florian Münster 40/1
Typ: LF 16/12
Fahrgestell: Deutz
Aufbauhersteller: Magirus
Leistung: 192 PS
Gesamtgewicht: 11.500 kg
Baujahr: 1978 (BF Köln)
Dienstaufnahme: 1998 (FF Münster)
Mannschaft: 1+8 Personen
Wassertank: 1.800 Liter

Ausstattung:

  • Zwei Pressluftatmerhalter in Fahrtrichtung
  • Zwei Pressluftatmerhalter im Geräteraum
  • Schnellangriffshaspel
  • Lichtmast
  • Rettungssatz
  • Hochdrucklüfter
  • Motortauchpumpe TP4
  • Motorsäge
  • Trennschleifer
  • Greifzug
  • Dreiteilige Schiebeleiter

 

Bilder: Archiv der FF Münster 

frauen zur feuerwehr

wenn die katastrophe kommt

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste.
Sollten Sie damit nicht einverstanden sein klicken Sie auf den Button "Ablehnen". Sie können Ihre Entscheidung jederzeit unter dem Menüpunkt "Cookie Reset" wiederrufen.