Donnerstag, 20. Juni 2024
Notruf: 112

Kommandanten werden im Amt bestätigt

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Münster fanden sich 53 Mitglieder im Saal des Kirchenwirtes zusammen. 

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorstand Daniel Roßkopf und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder präsentierte dieser auch die Kassenbilanz des abgelaufenen Kalenderjahres, welche zu Tage brachte, dass der Verein wirtschaftlich solide dasteht.

Schriftführer Christoph Braun gab einen Überblick über den aktuellen Mitgliederstand sowie die Vereinsveranstaltungen im Jahr 2023. Höhepunkte waren unter anderem das Kesselfleischessen am Faschingssamstag, das mehrtägige Hoffest im September und die Beteiligung an der Münsterer Dorfweihnacht. Alle Veranstaltungen wurden von der Bevölkerung sehr gut angenommen.  Zudem besuchte man die Kameraden aus Rain und Ortlfing/Biding bei deren Gründungsjubiläen.

Kommandant Manuel Stangl legte einen umfassenden Bericht über die aktive Wehr dar. So war zu erfahren, dass die Wehr im Jahr 2023 zu insgesamt 65 Einsätzen alarmiert wurde. Der Einsatzschwerpunkt lag im Bereich der technischen Hilfeleistung.

Auch ein überdurchschnittlich hohes Übungsangebot bestand im abgelaufenen Jahr. Es wurden 30 allgemeine Übungen mit einer durchschnittlichen Teilnehmerzahl von 18 Personen abgehalten. Insgesamt wurden 933 Übungsstunden abgehalten.

Jugendwart Christoph Stuber informierte, dass die Jugendfeuerwehr derzeit aus 10 Feuerwehranwärtern und 7 Feuerwehranwärterinnen besteht. Insgesamt wurden 60 Übungen mit im Schnitt 8 Teilnehmern abgehalten. Bei Kreisjugendfeuerwehrtag in Rain belegt man die Plätze 2 und 29.

Die Kinderfeuerwehr besteht derzeit aus 6 Jungen und 4 Mädchen, wie Marie Grünwald, die Betreuerin der Kinderwehr berichtete. Die Kinder erlernen dort spielerisch die Aufgaben und Gerätschaften der Feuerwehr.

Anschließend berichteten Sebastian Braun über den Fachbereich Absturzsicherung und Alfons Weigl über den aktuellen Stand von Material, Mannschaft und Gerät bei den Maschinisten, hier ist besonders zu erwähnen, dass die Wehr im vergangenen Jahr zwei neue Fahrberechtigte für die Feuerwehrfahrzeuge dazugewinnen konnte, was durch die Gemeinde Münster mitfinanziert wurde.

Nach den Berichten erfolgten die Beförderungen im aktiven Bereich, sowie die Ehrungen für lange Vereinstreue.

Für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Peter Brugger, Hubert Stief und Hans Lichtenstern geehrt.

Das Ehrenzeichen des Freistaates Bayern in Gold für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst erhielten Andreas Halbmeir und Klaus Heider.

Folgende aktive Kameradinnen und Kammeraden wurden befördert:

Feuerwehrmann: Jonas Beck

Oberfeuerwehrmann: Marco Helfer

Hauptfeuerwehrmann: Thomas Halbmeir

Im Anschluss an die Ehrungen gab Kreisbrandmeister und Kommandant Manuel Stangl bekannt, dass sein Vorgänger in beiden Ämtern, Gottfried Hackl, auf Beschluss der Vorstandschaft zum Ehrenkommandant ernannt wird. In seiner Laudatio skizzierte Stangl noch einmal Hackls Werdegang in der FW Münster und auf Kreisebene. Besonders würdigte er, die sein Engagement im Bezug auf die Anschaffung zweier Feuerwehrfahrzeuge sowie das 125-jährige Gründungsfest im Jahre 2005.

In seinem Grußwort lobte 1. Bürgermeister Jürgen Raab die Wehr für ihr Engagement im gesellschaftlichen Bereich und ihre vorbildliche Einsatzbereitschaft im Ernstfall. Er bedankte sich ebenfalls für die stets vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung stand die turnusgemäße Neuwahl der Kommandanten an. Bei der geheimen und schriftlichen Wahl wurden Stangl, sowie sein Stellvertreter Thomas Meyr in ihren Ämtern bestätigt.

 

Bericht: Braun Christoph

frauen zur feuerwehr

wenn die katastrophe kommt

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste.
Sollten Sie damit nicht einverstanden sein klicken Sie auf den Button "Ablehnen". Sie können Ihre Entscheidung jederzeit unter dem Menüpunkt "Cookie Reset" wiederrufen.