Freitag, 22. Januar 2021
Notruf: 112

Alternativübung für Zuhause (2)

Die Tauchmotorpumpe ist eine elektrisch betriebene Feuerwehrpumpe, die vorwiegend zur Förderung von Wasser im Lenzeinsatz dient.
Vor dem Einsatz der Tauchmotorpumpe ist eine B-Leitung zur Stelle der Wasserabgabe aufzubauen. Die Druckschläuche sind sorgfältig auszulegen, um Wasserfluss bei niedrigem Druck zu ermöglichen.

Knickstellen sind zu vermeiden. Das Schlauchende ist gegen Schlagen zu sichern. Die B-Leitung wird an den B-Anschluss der Tauchmotorpumpe angeschlossen. Eine Mehrzweckleine ist mit Mastwurf und Spierenstich oder Karabinerhaken an der Tauchmotorpumpe zu befestigen. Die Tauchmotorpumpe ist mit Hilfe der Mehrzweckleine zu Wasser zu lassen, danach den Stecker der Tauchmotorpumpe an die Steckdose der elektrischen Leitung zum Stromerzeuger anschließen. Die tragbare Tauchmotorpumpe mit Elektroantrieb gibt es mit unterschiedlicher Förderleistung bei jeweils 1 bar Ausgangsdruck.

 

Hinweise zur Sicherheit:

  • Brennbare Flüssigkeiten, Säuren, Laugen und Lösemittel dürfen nicht mit der Tauchmotorpumpe gefördert werden.
  • Die Tauchmotorpumpe darf nicht in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden.
  • Die Tauchmotorpumpe soll nur an einen für die Feuerwehr genormten Stromerzeuger angeschlossen werden.
  • Sollte in Ausnahmefällen auf Grund der Einsatzsituation ein anderer Speisepunkt erforderlich sein, darf der Anschluss nur über einen Personenschutzschalter mit einem Nennstrom von maximal 30 mA, allpoliger Abschaltung und Schutzleiterüberwachung erfolgen. Das Gehäuse des Personenschutzschalters muss mindestens der Schutzart IP 54 (staub- und spritzwassergeschützt) entsprechen und über eine druckwasserdichte Kupplung verfügen. Der Personenschutzschalter ist möglichst nahe an der Stromentnahmestelle zu installieren.
  • Die Tauchmotorpumpe darf nicht an der elektrischen Anschlussleitung zu Wasser gelassen werden.
  • Bei Tauchmotorpumpen mit Anlaufkondensator (Metallhülse) darf dieser nicht ins Wasser gelegt werden.

 

Im folgenden Bereich erhaltet Ihr Informationen zum Übungsthema. Durch Anklicken der Überschrift gelangt Ihr zum Lehrvideo auf der Seite „YouTube“. Hier erhaltet Ihr veranschaulicht weitere Informationen. Als Nachweis der durchgeführten Übung gilt es den Übungsbogen auszufüllen und in digitaler oder ausgedruckter Form an die Wehrführung zurückzugeben.

Viel Spaß beim Üben!

 

1. Die Tauchmotorpumpe im Einsatz

Im folgenden Video wird die Vorgehensweise bei einem überfluteten Keller erklärt.

 

2. Die Chiemseepumpe

Mobile, Verstopfungssichere Abwassertauchpumpe für schwerst verschmutztes Schmutz- und Abwasser mit Schlamm und Feststoffen wie Laub, Holzstücken, langfaserige Textilien oder Plastikfolien.

 Motortauchpumpe1

3. Die Tegernseepumpe

Kompakte Tauchpumpe für Schmutz- und Abwasser mit Feststoffen mit einem Korndurchmesser von bis zu 40mm.

 Motortauchpumpe2

 

4. Der Feuerwehr- Pumpsauger im Einsatz (Alternativmodell)

Der Feuerwehr-Pumpsauger ist speziell für Feuerwehren konzipiert. Verunreinigtes Schmutzwasser, Schlamm sowie nicht brennbare Flüssigkeiten können effizient aufgesaugt werden. Der FPS ist mit einem Personenschutzschalter versehen, der zu verwenden ist.

 

5. Gerätekunde

Fragen zur Verlastung von örtlichen Gerätschaften.

 

 

Hier geht`s zum Übungsbogen!

pdfDezemberübung_2020-Übungsbogen.pdf

 

Quelle: Feuerwehr Lernbar Bayern, FF Münster, Spechtenhauser Pumpen;

frauen zur feuerwehr

wenn die katastrophe kommt

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste.
Sollten Sie damit nicht einverstanden sein klicken Sie auf den Button "Ablehnen". Sie können Ihre Entscheidung jederzeit unter dem Menüpunkt "Cookie Reset" wiederrufen.